Fachschaft Mathematik

Bücher

Auf dieser Seite wollen wir Bücher vorstellen, die einem im Studium begegnen und weiterhelfen können. Bitte beachtet, dass es viele dieser Bücher auch in der Bibliothek gibt! Schaut sie euch dort also ruhig an!

Ihr kennt ein Buch, von dem ihr denkt dass es umbedingt in diese Liste gehört? Dann schreibt uns doch, wie das Buch heißt und liefert am besten eine selbstgeschriebene Beschreibung mit! Und wenn ihr zu einem der Bücher was hinzuzufügen habt, teilt uns dies doch mit! (Falls ihr nicht möchtet, dass euer Name bei der Beschreibung steht, sagt uns das bitte auch gleich!)

Noch ein Hinweis zur Navigation: Bei jedem buch sind Links zu den entsprechenden Seiten bei den Online-Buchhändlern amazon.de und buch.de, wo ihr teilweise weitere Rezensionen findet, und ein Link zum Katalog der Bibliothek (BIS).

Studienanfang

  • Albrecht Beutelspacher: Das ist o.B.d.A. trivial. Vieweg Verlagsgesellschaft, 2004. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Dieses Buch soll (zukünftigen) Mathematikstudierende in die Kunst einführen, wie man mathematische Texte liest und formuliert. So werden zum Beispiel Wörter und Abkürzungen wie „o.B.d.A.” und „wohldefiniert” erklärt, und die Unterschiede zwischen Definitionen, Lemmata, Korollaren und Sätzen werden dargelegt. Dieses Buch enthält viele Übungsaufgaben, sowohl zu mathematischen Fragen (Beweisen von Aussagen) als auch zu Stilfragen (wie formuliere ich es richtig?). – Felix Fontein

Allgemein

  • Martin Aigner, Günter M. Ziegler: Das BUCH der Beweise. Springer, 2002. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Simon Singh: Fermats letzter Satz. Die abenteuerliche Reise eines mathematischen Rätsels. Dtv, 2000. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • John L. Casti: Die großen Fünf. Mathematische Theorien, die unser Jahrhundert prägten. Brikhäuser Verlag, 1996. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Albrecht Beutelspacher: Pasta all’infinito. Meine italienische Reise in die Mathematik. Dtv, 2001. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Albrecht Beutelspacher: In Mathe war ich immer schlecht… Berichte und Bilder von Mathematik und Mathematikern, Problemen und Witzen, Unendlichkeit und Verständlichkeit, reiner und angewandter, heiterer und ernsterer Mathematik. Vieweg, 2001. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Hans M. Enzensberger, Rotraut S. Berner: Der Zahlenteufel. Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben. Dtv, 1999. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Benoit B. Mandelbrot: Die fraktale Geometrie der Natur. Birkhäuser Verlag, 1999. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Friedrich Wille: Humor in der Mathematik. Eine unnötige Untersuchung lehrreichen Unfugs, mit scharfsinnigen Bemerkungen, durchlaufenden Seitennumerierungen und freundlichen Grüssen. Vandenhoeck & Ruprecht, 1992. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Neben vielen Witzen und ironischen Texten finden sich in diesem Buch auch mehrere Gedichte, Denksportaufgaben (mit Lösungen), Notenblätter für die Hauptsatzkantate (eine Vertonung des Hauptsatzes des Differential- und Integralrechnung), und ein Beweis, warum es unendlich viele Mücken gibt. Ein Buch, dass sicherlich für den einen oder anderen Lacher während des Studiums gut ist. – Dennis Heidsiek
  • Hermann-Dietrich Hornschuh: Humor rund um die Mathematik: eine Sammlung heiterer Gedichte, Texte und Zeichnungen um eine ernste Wissenschaft. Manz, 1989. (amazon.de, BIS)

Lineare Algebra

  • Gerd Fischer: Lineare Algebra. Vieweg Verlagsgesellschaft, 2003. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Das Buch von Fischer ist zwar knapp, deckt jedoch einen Großteil der Linearen Algebra ab, wie er in den Vorlesungen Lineare Algebra I und II behandelt wird. Als Referenz zum Nachschlagen für das Studium ist er sehr praktisch, ausführliche und sehr anschauliche Erklärungen wie z.B. in dem Buch von Beutelspacher finden sich hier jedoch nicht. – Felix Fontein
  • Albrecht Beutelspacher: Lineare Algebra. Eine Einführung in die Wissenschaft der Vektoren, Abbildungen und Matrizen. Vieweg, 2003. (amazon.de, buch.de, BIS)

Analysis

  • Otto Forster: Analysis. Vieweg Verlagsgesellschaft, 2004. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Das Buch von Forster ist wie das Buch von Fischer zur linearen Algebra knapp, aber präzise und umfassend. – Felix Fontein
  • Harro Heuser: Lehrbuch der Analysis. Band 1 und 2. Teubner Verlag, 2003. (Band 1: amazon.de, buch.de; Band 2: amazon.de, buch.de; BIS)

Stochastik

  • Ulrich Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik. Vieweg Verlagsgesellschaft, 2003. (amazon.de, buch.de, BIS)

Algebra

  • Günter Scheja, Uwe Storch: Lehrbuch der Algebra. Bände 1 und 2. Teubner Verlag, 1994 und 1988. (Band 1: amazon.de, buch.de; Band 2: amazon.de, buch.de; BIS)
    Die Bücher von Scheja und Storch bieten eine Einführung in die Algebra (inklusive der linearen Algebra), die vollständig von den Grundlagen an entwickelt wird. Das Buch enthält viele Übungsaufgaben und eignet sich zum Selbststudium. – Felix Fontein
  • Bosch: Algebra. Springer, 2004. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • David Eisenbud: Commutative Algebra with a View Toward Algebraic Geometry. Springer, 1995. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Dieses Buch wendet sich an fortgeschrittene Studenten, die die Grundlagen der Algebra beherrschen und in das Gebiet der kommutativen Algebra und algebraischen Geometrie vordringen wollen. Eisenbud gibt Anhand von vielen Beispielen eine anschauliche Einführung in die kommutative Algebra, und versucht die geometrischen Aspekte darzustellen. Zahlreiche Übungsaufgaben erleichtern das Verständnis. Das Buch eignet sich zum Selbststudium. – Felix Fontein

Funktionentheorie

  • Eberhard Freitag, Rolf Busam: Funktionentheorie. Teil 1. Springer, 2000. (Band 1: amazon.de, buch.de, BIS)
  • Gerald Schmieder: Grundkurs Funktionentheorie. Teubner, 1997. (amazon.de, BIS)
    Das Funktionentheorie-Buch von Schmieder ist an seine Vorlesung angelehnt und insbesondere zur Prüfungsvorbereitung praktisch, da es teilweise weitergehende Informationen enthält. – Felix Fontein
  • Walter Rudin: Reelle und Komplexe Analysis. Oldenbourg, 1999. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Dieses Buch, welches sich in der Unibibliothek fälschlicherweise zwischen einführenden Analysis-Büchern tummelt, bietet eine Einführung in die Funktionentheorie und Funktionalanalysis, welche insbesondere Wert darauf legt, Zusammenhänge zwischen den Gebieten aufzuzeigen. – Felix Fontein

Funktionalanalsysis

  • Dirk Werner: Funktionalanalsysis. Springer, 2005. (amazon.de, buch.de, BIS)
  • Walter Rudin: Reelle und Komplexe Analysis. Oldenbourg, 1999. (amazon.de, buch.de, BIS)
    Dieses Buch, welches sich in der Unibibliothek fälschlicherweise zwischen einführenden Analysis-Büchern tummelt, bietet eine Einführung in die Funktionentheorie und Funktionalanalysis, welche insbesondere Wert darauf legt, Zusammenhänge zwischen den Gebieten aufzuzeigen. – Felix Fontein