Fachschaft Mathematik

Prüf den Prof

„Prüf den Prof“ ist eine Lehrevaluation, durchgeführt und ausgewertet von der Fachschaft Mathematik und Elementarmathematik, die auf der Überzeugung basiert, dass ein sinvolles Feedback sowie konstruktive Kritik ein signifikanter Bestandteil von qualitativ hochwertiger Lehre sein sollte. Denn wie sonst sind Dozenten in der Lage, die Meinungen und Rückmeldungen ihrer Studierenden zu erfahren und diese anschließend auch berücksichtigen zu können?

Zwar gibt es diese Möglichkeit in einer universitätsweiten Lehrevaluation, allerdings ist detaillierte Kritik dadurch kaum möglich, da der Evaluationsbogen sehr allgemein gefasst ist und keine fachspezifischen Aussagen zulässt. Zudem sind wir natürlich stets bemüht, durch unser Projekt diesen Zustand zu verbessern, was allerdings aufgrund vieler Gremien nicht gerade einfach ist. Dennoch wollen wir betonen, dass uns dies nur gelingen kann, wenn auch die universitäre Evaluation hohe Rücklaufquoten mit sich bringt. Deswegen wollen wir Euch an dieser Stelle bitten, diese nicht zu boykottieren, sondern im Gegenteil auch hier teilzunehmen, um in Zukunft aufgrund einer aussagekräftigen offiziellen Evaluation auf unsere eigene verzichten zu können.

Wir wollen als FS Mathe so unseren Beitrag dazu leisten, die Qualität der Lehre im Bereich der Mathematik zu verbessern, und haben dazu begonnen, im Sommersemester 2017 alle Studierenden der Studiengänge Fach-Bachelor sowie Zwei-Fächer-Bachelor Mathematik und Elementarmathematik in den Pflichtmodulen, in denen die entsprechenden Dozenten ihr Einverständnis gaben, zu befragen.

Wir danken an dieser Stelle der Fachschaft Physik für die Bereitstellung ihres Fragebogens, Durchführuns- und Auswertungskonzepts sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die entgegengebrachte Unterstützung!

Die Ergebnisse wurden den Dozenten mitgeteilt und sind ab Donnerstag, den 09.11.2017 in der Ringebene am Campus Wechloy einsehbar.

Wir freuen uns in diesem Semester Herrn Dr. Ivan Shestakov zum Sieg beglückwünschen zu dürfen! Mit einer Traumnote von 1,2 im Modul „Funktionentheorie“ reiht er sich auf dem ersten Platz unserer „Timeline“ ein!